• November 2013  Abschlussprüfung zur Tierheilpraktikerin (ATM) Fachrichtung Hund/Katze
  • 2010-2013 Ausbildung zur Tierheilpraktikerin an der Akademie für Tiernaturheilkund (ATM)
    • Anatomie & Physiologie
    • Pathologie
    • Anamnese & Untersuchungstechniken
    • Phytotherapie
    • Akupunktur & TCM
    • Homöopathie
    • diverse Naturheilverfahren

 

  • 2012-2015 Ausbildung zur Katzenpsychologin an der Akademie für Tiernaturheilkunde, Schweiz (ATN)
  • Fortbildung im Rahmen der FNT Tage 2012 und 2013
  • Weiterbildung in Form von Webseminaren
    (Dozent Dr. Dr.Christoph Hinterseher)
    • Blutbilder richtig lesen
    • Röntgenbilder richtig interpretieren
    • Onkologie - der Tumorpatient in der Kleintierpraxis
    • Infektionskrankheiten des Hundes
    • Stress beim Hund
    • Infektionskrankheiten der Katze
    • Nierenerkrankungen der Katze
  • Fortbildungen in klassischer Tierhomöopathie im
    holon-forum.de  (Fachforum für klassische Tierhomöopathie)

    • Diagnose und Prognose in der Tierhomöopathie
    • Gabenlehre
    • Akuterkerkrankungen und Akutbehandlungen
    • Materia Medica Intensiv, Drogen & Nachtschatten
    • Materia Medica AG
    • Katzen
    • Miasmen
    • Erkrankungen des Harnapperates
    • Das Hormonsystem
    • Hauterkrankungen
    • Salutogenese
    • Das Organon

 

Fortbildungen in klassischer Tierhomöopathie
am Homöopathie Hof in Laub:

 

  • 2014 Fallverlauf- Fallmanagement
    Referentin: Claudia Grothus
  •  2016 Fall-Rettung
    Referentin: Claudia Grothus
  • 2016 Homöopathische Sterbebegleitung
    Referentin: Sabine Müller
  • 2017

 

Sie erreichen mich

Tierheilpraktikerin

 

Stefanie Schult

 

 

 

Mobil

 

0171 997 61 40

 

 

 

E-Mail

 

sw@tierheilpraktik-schult.de

 

 

 

Öffnungszeiten

 

Termine nach Vereinbarung

„Das höchste Ideal
der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung
der Gesundheit, oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachtheiligsten
Wege, nach deutlich einzusehenden Gründen.“

Dr. Samuel Hahnemann,
§2 Organon der Heilkunst