Rezension

 

 

 

 

 

Alexandra Hoffmann, Bach-Blüten für meinen Hund, Müller-Rüschlikon 2014

 

 

 

 

 

Noch ein Bachblüten-Buch könnte man meinen, dass den Markt erobern will. Dem ist nicht so, denn dieses Buch ist anders. Die Bachblüten werden kurz vorgestellt, wer sich noch nicht mit der Materie beschäftigt hat, erhält auch eine kleine Einführung in die Welt des Edward Bach. Das richtige Finden der passenden Blüte wird ebenso berücksichtigt, wie Durchführung und Reaktionen auf den Einsatz der Bachblüten.

 

Also doch ein Buch, wie es schon Viele gibt, wird sicher jetzt der ein oder andere Denken. Doch das war nur der erste Teil des Buches. Im zweiten Teil widmet sich die Autorin der Entstehung von Verhalten und Stress. Die Abläufe des Gehirns mit Reiz und Gefühl, Hormonsystem und Kommunikation der Systeme untereinander  werden gut verständlich erklärt, so dass es punktueller möglich ist, das gezeigte Verhalten des Hundes zu verstehen und die dazu passende Bachblüte auszuwählen.

 

 

 

Es ist sicherlich kein Anfängerbuch, weder in Bezug auf die Bachblütentherapie, noch auf die Arbeit und Training mit Hunden. Für den Therapeuten jedoch ist eine gute Begleitung im Alltag mit dem Vierbeiner.

 

Und auch wenn das Buch auf Hundeverhaltenstherapie ausgerichtet ist, so kann jeder Katzentherapeut eben so viel Wissen aus den Informationen schöpfen.

 

 

 

 

 

© Stefanie Schult 2017

 

Sie erreichen mich

Tierheilpraktikerin

 

Stefanie Schult

 

 

 

Mobil

 

0171 997 61 40

 

 

 

E-Mail

 

sw@tierheilpraktik-schult.de

 

 

 

Öffnungszeiten

 

Termine nach Vereinbarung

„Das höchste Ideal
der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung
der Gesundheit, oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachtheiligsten
Wege, nach deutlich einzusehenden Gründen.“

Dr. Samuel Hahnemann,
§2 Organon der Heilkunst